Der Jungbrunnen

Marque Bretagne

Der Jungbrunnen

Eine Druiden-Kultstätte, die ewige Jugend verspricht

Sie reiben sich die Hände vor Freude und können es kaum erwarten, sich auf das Abenteuer der ewigen Jugend einzulassen? Geduld, den Zugang zum Jungbrunnen müssen Sie sich erst verdienen …

Unweit von Merlins Grab befindet sich ein bescheidener Brunnen, von dem überliefert wird, dass er einst majestätisch groß und von riesigen Steinen umgeben war. Ursprünglich handelt es sich vermutlich um eine Kultstätte der Druiden. Die Gelehrten des 19. Jahrhunderts erzählten, dass die Druiden einmal jährlich zum Zeitpunkt der Sommersonnenwende alle Neugeborenen erfassten. Dafür begaben sie sich zum Brunnen, in dem die Kinder gewaschen, gereinigt und anschließend in das „Marith“ genannte Namensverzeichnis eingetragen wurden. Konnten sich die Eltern im Geburtsjahr des Kindes nicht zur Lichtung begeben, gingen sie im Folgejahr dorthin. Ihr Kind wurde dann ungeachtet seines tatsächlichen Alters als Neugeborenes betrachtet. Dieser Geschichte hat der Brunnen seinen Namen und der Jungbrunnen aus der Fabel seine Fähigkeit zu verdanken, Menschen zu verjüngen.

Aber es kann ja nicht schaden, es trotzdem zu probieren, oder?

Um die ewige Jugend zu erhalten, müssen Sie wie folgt vorgehen:

  • Kommen Sie am Tag der Sommersonnenwende um Mitternacht barfuß zum Brunnen.
  • Trinken Sie eine Schale klares Wasser (aus dem Brunnen, nicht aus Ihrer Wasserflasche …)
  • Außerdem müssen Sie ein in jeglicher Hinsicht vollkommenes Leben vorweisen können.

Ein Kinderspiel, oder?
Je nach dem Vollkommenheitsgrad Ihres bisherigen Lebens werden Sie um ein paar Sekunden, ein paar Minuten, ein paar Stunden – und für ein paar Glückspilze – ein paar Jahre jünger …

ANREISE

  • Lage: Im Norden des Waldes von Paimpont, in Richtung Saint-Malon-sur-Mel

Zugänglichkeit

  • Der Ort ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht zugänglich.
  • Für Kleinkinder vermietet das Fremdenverkehrsamt Tragehilfen für einen Tag oder einen halben Tag (7 €). Kontaktieren Sie bitte das Fremdenverkehrsamt, um Ihre Tragehilfe zu reservieren.

 

Die Karte der legendären Stätten und Wege herunterladen